News

08.10.2017

Reh Überraschungssiegerin beim The Great 10k. Kimeli mit Weltklassezeit.

Am heutigen Sonntag fand zum bereits 10. Mal der Great 10k Berlin statt. Wie jedes Jahr bot er allen Laufbegeisterten die Möglichkeit die Lauf-Season mit einem wunderschönen Lauf durch Berlin zu beenden. Schon die einmalige Kulisse des Schlosses Charlottenburg wäre Grund genug für eine Teilnahme. Danach ging es über eine architektonisch abwechslungsreiche Strecke, über die Straße des 17. Juni zur Siegessäule, vorbei an der Gedächtniskirche und wieder zurück bis ins Ziel vor dem Schloss Charlottenburg. Einen besonderen Höhepunkt des Laufs,  bot die Streckenführung durch den Zoo Berlin, vorbei an Löwen, Nilpferden und vielen weiteren Bewohnern des Berliner Zoos.


Als Sieger bei den Herren kam der favorisierte Kenianer Mathew Kimeli in einer Zeit von 27:32 in Ziel. Dicht gefolgt wurde er von seinem Landsmann Alfred Barkach (27:33) und Haile Bekele Telahun (27:53, Äthiopien).

Weiterlesen …

08.10.2017

Alina Reh gewinnt 10 km in Berlin mit Topzeit

Alina Reh hat überraschend die Great 10 in Berlin gewonnen. Die 20-jährige Läuferin des SSV Ulm steigerte sich auf sehr starke 31:38 Minuten und wurde damit zur zweitschnellsten deutschen Läuferin auf der 10-km-Straßendistanz aller Zeiten. Schneller war bisher nur die deutsche Rekordlerin Irina Mikitenko, die 2008 eine Zeit von 30:57 erreicht hatte. Alina Reh steht in dieser Liste nun bereits vor den früheren Topläuferinnen Uta Pippig (31:39) und Kathrin Weßel (31:44). Ihre Zeit ist zudem ein deutscher Rekord in der Altersklasse der unter 23-Jährigen sowie natürlich eine deutsche Jahresbestzeit. Die bisherige Bestzeit der unter 23-Jährigen hielt Kathrin Weßel, die 1989 in Schwerin 32:01 gelaufen war.

Mehr dazu hier:race-news-service.com

07.10.2017

Hochklassige Besetzung bei 10 km in Berlin, Ringer, Reh und Heinig am Start

Einmal mehr sehr gut besetzt ist das 10-km-Rennen in Berlin am Sonntag. Die Veranstaltung, die in den letzten Jahren meist die hochklassigsten Resultate auf deutschem Boden über 10 km produzierte, firmiert unter dem neuen Namen Great 10. Im Rennen der Männer sind auf der flachen Strecke an der Spitze internationale Topzeiten von unter 28 Minuten zu erwarten. Richard Ringer, Alina Reh und Katharina Heinig führen die deutschen Starterfelder an. Diese sind breiter als üblich, da im Rahmen der Great 10 das Finale des Nachwuchscups des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) stattfindet.

Der schnellste Läufer auf der Startliste ist der erst 19-jährige Mathew Kimeli. Bei den Frauen kommt die Favoritin aus Uganda: Stella Chesang weist eine Bestzeit von 32:10 Minuten auf.

Mehr dazu: race-news-service.com